A14: Pkw kippt mit Anhänger um

Wieso sich der Anhänger aufschaukelte und umkippte, war zunächst unklar.  Foto: Shourot

Wieso sich der Anhänger aufschaukelte und umkippte, war zunächst unklar.  Foto: Shourot

Ein Unfall bei der Autobahnabfahrt Dornbirn-Süd sorgte für einen kilometerlangen Stau.

Auf der A14 hat sich gestern Vormittag ein Unfall ereignet, der weitreichende Folgen für den Berufsverkehr hatte. Gegen 10.30 Uhr fuhr ein Pkw mitsamt Anhänger an der Anschlussstelle Dornbirn-Süd auf die Autobahn auf. Noch während der Fahrer auf dem Beschleunigsstreifen fuhr, geriet der Anhänger plötzlich ins Schlingern. Dabei schaukelte er sich so stark auf, dass er umkippte und das Auto dabei mit sich riss. Der Pkw kam seitlich auf der Fahrbahn zum Liegen. Bei dem Unfall wurde niemand verletzt, die Fahrbahn musste allerdings für die Bergung etwa 15 Minuten lang zunächst vollgesperrt werden. Gegen 11.30 Uhr konnte die Straße wieder vollständig freigegeben werden. Bis dahin hatte sich allerdings bereits ein kilometerlanger Stau gebildet. Wie es zu dem Unfall kam, war bei Redaktionsschluss noch unklar. Neben der Autobahnpolizei war auch die Feuerwehr im Einsatz.

Artikel 21 von 82
Wann & Wo | template