„X“: Drittes Geschlecht kommt in Hochschul-Statistik

Ab 1. Jänner muss an den Hochschulen aufgrund einer neuen Gesetzesbestimmung eine dritte Geschlechtsoption für die Hochschulstatistik bzw. Bildungsdokumentation erhoben werden. Zur Codierung des Geschlechts sind künftig „M“ für männlich, „W“ für weiblich sowie „X“ für „divers und alle anderen Bezeichnungen des Geschlechts, die weder unter M noch W fallen“, zu verwenden. Foto: APA

Wann & Wo | template