Kinderonko: Fachkraft dringend gesucht

Bregenz. „Essenziell“ hat Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher die Versorgungsqualität bei seltenen, hochspezialisierten komplexen Erkrankungen wie jenen im Bereich der Kinder- und Jugend-onkologie in einer Anfragebeantwortung genannt. Bezüglich Onkologie-Fachstelle am Krankenhaus Dornbirn versicherte Rüscher, dass alles darangesetzt werde, „eine Nachbesetzung zu ermöglichen“. Ausschreibungen würden regelmäßig aktualisiert. Zusätzlich wird mit Jahresbeginn die Anstellung einer/eines Fachärztin/Facharztes mit weitreichender kinderonkologischer Erfahrung erfolgen, informiert die Landesrätin. Zusätzlich hat die Landesrätin daher für die derzeitige kinderonkologische Versorgungssituation eine externe Evaluation
angekündigt.

Wann & Wo | template