VGT: „Task Force“ ist „Task Farce“

Tobias Giesinger

Tobias Giesinger

Der Verein gegen Tierfabriken (VGT) übt scharfe Kritik am Endbericht der „Task Force Tiertransporte“.

Nachdem der Vorarlberger Verein gegen Tierfabriken (VGT) die „Task Force Tiertransporte“ des Landes vor wenigen Tagen aus Protest verlassen hat, hat er nun den inzwischen vorgelegten Endbericht scharf kritisiert. „Die heutige Aussendung von Landesrat Christian Gantner, in der er die Task Force als gelungen präsentiert, zeigt die Haltung gegenüber der Bevölkerung: Es wird bewusst beschönigt, verschleiert und die Konsumenten und Konsumentinnen als schuldig erklärt. Es wurde weder der Arbeitsauftrag erfüllt, noch das Problem an sich erkannt“, so der Verein. Aktivist Tobias Giesinger bezeichnet die „Task Force“ denn auch als „Task Farce“. Die Kritik zielt vor allem auf die Besetzung des Gremiums. „Verwunderlich, dass aus den zehn ausgewählten Experten, fast alle aus dem Bereich Land- und Viehwirtschaft kommen, also genau die Personen, die von den Kälbertransporten profitieren“, so der VGT (siehe Grafik).

Transport-Befürworter nachträglich entfernt

Vor allem die Personalia Dr. Norbert Greber sei fragwürdig: „Die Bevölkerung glaubt, es hätte eine ausführliche, monatelange Auseinandersetzung gegeben. Dem ist nicht so: Es gab gerade einmal drei Sitzungen, die inhaltliche Bearbeitung erfolgte dann hinter verschlossenen Türen unter Mitwirkung von Norbert Greber, demjenigen, der die kritisierten Transporte selbst unterfertigte und noch verteidigte, als bereits die EU deren Rechtswidrigkeit bestätigt hatte.“ Greber sei dann auch nachträglich aus dem Bericht entfernt worden, so der VGT. Gantner selbst sehe die Tierschutzbelange „ausreichend berücksichtigt insbesondere durch die sehr hohe Fachkompetenz der Task Force-Leiterin Frau Univ.-Prof. Susanne Waiblinger als international anerkannte Fachprofessorin für Tierschutz, die Einbindung der Tierschutzombudsstelle in die Arbeit der Task Force sowie die Stellungnahme der Tierschutzombudsfrau Frau Karin Keckeis mit ihrem Fachwissen zum Thema Tierschutz und ihrer breiten Erfahrung sowohl im wissenschaftlichen Bereich als auch in der praktischen Umsetzung im Rahmen der Erstellung des Endberichtes der Task Force.

Wann & Wo | template