Aus drei Brandherden wird ein „Megafeuer“

In Australien kämpft man weiter gegen die Feuer-Hölle.  Foto: AP

In Australien kämpft man weiter gegen die Feuer-Hölle.  Foto: AP

In Australien sind die schlimmsten Befürchtungen wahr geworden: In der Nacht auf gestern haben sich drei Buschfeuer zu einem gigantischen Brand zusammengeschlossen. Wetter kühlte etwas ab.

Bewohner der Stadt Wodonga in Victoria mussten wegen der Brände in Sicherheit gebracht werden. In New South Wales waren mehr als 3500 Feuerwehrleute im Einsatz. Dort loderten gestern in der Früh noch immer mehr als 140 Brände. Doch das Wetter kühlte etwas ab, an einigen Orten regnete es. Die ermatteten Feuerwehrleute hofften auf Erholung. Seit Beginn der Buschfeuer im Oktober verbrannten in ganz Australien mehr als zehn Millionen Hektar Land. Tausende Häuser wurden zerstört. Mindestens 26 Menschen kamen ums Leben.