„Disney+“: Her mit den Mäusen

„Disney+“ kostet monatlich 6,99 Euro, jährlich 69,99 Euro.  Foto: Reuters

„Disney+“ kostet monatlich 6,99 Euro, jährlich 69,99 Euro.  Foto: Reuters

Der US-Unterhaltungsriese zieht den Start ­seines Streamingdienstes „Disney+“ in ­Europa um eine Woche vor. ­Hierzulande tritt der Dienst des Mäuse­konzerns nun ab 24. März mit einem Kampfpreis gegen ­Amazon und ­Netflix an.

Die Kosten für den Streamingdienst belaufen sich auf 6,99 Euro im Monat – und liegen damit unter jenen der großen Konkurrenten. Ein Jahres-Abo kostet 69,99 Euro. Disney will im Wettstreit mit den Platzhirschen Netflix und Amazon außerdem mit den beliebten Marvel-Produktionen oder den „Star Wars“-Filmen punkten, aber auch mit alten Disney-Zeichentrickfilmen. „Disney+“ startet nun am 24. März in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Irland und Großbritannien, teilte Disney gestern mit. Geplant war ursprünglich der 31. März. Im Sommer soll „Disney+“ in weiteren Ländern starten, darunter Belgien, den skandinavischen Staaten und Portugal. In den USA, Kanada und den Niederlanden ist der Dienst seit Mitte November verfügbar; binnen 24 Stunden hatte er zehn Millionen Abonnenten. Es folgten Australien, Neuseeland und Puerto Rico. Jüngsten Schätzungen aus den USA zufolge hat „Disney+“ mehrere Dutzend Millionen Abonnenten.

Ringen um Lizenzen

Bei Amazon Prime Video und Netflix werden nun nach und nach immer mehr Inhalte aus dem Angebot verschwinden. Da Disney mittlerweile einen großen Teil des Kinomarktes beherrscht, muss die Konkurrenz künftig verstärkt auf Eigenproduktionen setzen.

Infos

Walt Disney Motion Pictures Group
• Walt Disney Pictures

• Marvel Studios

• Disneynature

• Pixar Animation Studios

• Walt Disney Animation Studios

• Lucasfilm

• 20th Century Studios

• Searchlight Pictures

• Blue Sky Studios

• National Geographic