Entschärfung von Weltkriegsbombe legte Köln lahm

Rund 10.000 Beschäftigte mussten gestern wegen der Entschärfung einer Weltkriegsbombe in Köln vorübergehend ihre Arbeitsplätze verlassen. Die amerikanische Bombe wurde am rechten Rheinufer bei Bauarbeiten in einer Gegend mit vielen Firmenzentralen, darunter das Gebäude der RTL-Mediengruppe, entdeckt. Gegen Mittag gab es schließlich Entwarnung: Der 1000-Kilo-Blindgänger wurde entschärft und in einem Fachbetrieb zerlegt und entsorgt. Symbolfoto: DPA