Vorsicht auf der Skipiste: ErneuteUnfälle in Lech und im Brandnertal

Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung vor Ort ins Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht.  Foto: Steurer

Der Verletzte wurde nach der Erstversorgung vor Ort ins Landeskrankenhaus Feldkirch gebracht.  Foto: Steurer

Zu einer Kollision zweier Wintersportler kam es am Montag im Brandnertal, in Lech wurde ein 70-jähriger Skifahrer bei der Schlegelkopfbahn unbestimmten Grades verletzt.

Tatort Skipiste – immer wieder kommt es zu Unfällen auf und am Rande der Pisten im Ländle. Am Montag, gegen 14.50 Uhr, kam es im Bereich der Schlegelkopfbahn zu einem Liftunfall, als ein 70-jähriger Skifahrer mit seinen Kollegen dort anstand. Als sich die Schranke öffnete, schaffte es der 70-Jährige nicht rechtzeitig auf das Förderband. Er drückte infolge die Schranke auf und versuchte, noch vor dem heranfahrenden Sessel zu seinen Freunden auf das Förderband zu kommen. Als der Seilbahnangestellte das bemerkte, versuchte er sofort die Anlage zu stoppen. Dies war jedoch zu spät und der Sessel prallte gegen die Beine des Wintersportlers. Er wurde unbestimmten Grades am linken Kniegelenk verletzt.

Kollision im Brandnertal

Ebenfalls am Montag kam es im Skigebiet Brandnertal zu einer Kollision zwischen einem Skifahrer und einer Fußgängergruppe. Drei Frauen überquerten die Skipiste Nr. 20 unterhalb der dortigen Geländekuppe und damit unterhalb des markierten Weges. Zur selben Zeit fuhr ein 38-jähriger Skifahrer auf dieser Piste talwärts. Er sah die Fußgängerinnen erst spät, versuchte noch zu bremsen, konnte aber eine Kollision mit einer der Frauen, einer 61-Jährigen, nicht mehr verhindern. Die Frau wurde unbestimmten Grades verletzt uns ins Landeskrankenhaus Bludenz gebracht.

Per E-Mail teilen