1-2-3-Ticket: Ländle-Expertise gefragt

Johannes Rauch kann seine Erfahrung bundesweit einbringen.  Foto: APA

Johannes Rauch kann seine Erfahrung bundesweit einbringen.  Foto: APA

Bregenz. Mobilitätslandesrat Johannes Rauch blickt mit Stolz auf das Ländle-Konzept: „Das Vorarlberger Modell macht Schule“, erklärte Rauch gestern in einer Presseaussendung. „Bereits im Zuge der Regierungsverhandlungen wurden zentrale Erkenntnisse unserer erfolgreichen Mobilitätspolitik der letzten Jahre mit in das Regierungsprogramm aufgenommen. Unser Grundsatz ‚Schaffe das Angebot und du bekommst die Nachfrage‘ findet ebenso ihren Niederschlag im Programm wie der Ausbau der Bahnhöfe zu modernen Mobilitätsdrehscheiben.“ Beim Teffen mit Bundesministerin Gewessler habe er auch darüber gesprochen, dass die Einbindung der Länder eine zentrale Rolle spielen werde, wenn es darum geht, das österreichweite 1-2-3 Ticket zu planen und umzusetzen.

Wann & Wo | template