Brutaler Überfall auf 84-Jährigen: Haftstrafen für zwei Rumänen

Die Männer wurden für ihre Tat vom vergangenen Oktober verurteilt.  Foto: VOL.AT/Eckert

Die Männer wurden für ihre Tat vom vergangenen Oktober verurteilt.  Foto: VOL.AT/Eckert

Nachdem sie einen Pensionisten im Schlaf überfallen und schwer misshandelt hatten, mussten sich die mutmaßlichen Täter gestern vor Gericht verantworten.

Der Fall sorgte im vergangenen Oktober für Schlagzeilen: Ein 84-Jähriger war nachts von zwei Männern in seinem Wohnhaus in Rankweil überfallen und brutal attackiert worden. Die mutmaßlichen Täter, ein 44- und ein 17-jähriger Rumäne, wurden dafür gestern vom Schöffensenat verurteilt: Der Ältere fasste die Höchststrafe von 15 Jahren Haft aus. In seinem Fall schockiert besonders, dass der 84-Jährige ihn einst für Arbeiten in seinem Garten angestellt und auch bezahlt hatte. Der Jüngere gilt noch als Jugendlicher, für ihn greift damit eine andere Strafdrohung. Dennoch liegt auch er knapp mit sieben Jahre und acht Monaten Haft knapp unter der Höchststrafe. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

Bereits polizeibekannt

Die beiden Männer sind der Polizei keine Unbekannten. Für einen schweren Raub in Verbindung mit Körperverletzung wurde der Ältere in Deutschland bereits zu sieben Jahren und neun Monaten Haft verurteilt. Außerdem wurden gestern auch drei Einbrüche und eine Sachbeschädigung mitverurteilt, die in Liechtenstein begangen wurden.

Wann & Wo | template