Corona: Erster Ausländer in China gestorben

In China ist erstmals ein mit dem neuartigen Coronavirus infizierter Ausländer gestorben. Bei dem Toten handle es sich um einen US-Bürger, teilte die US-Botschaft gestern mit. Die offizielle Gesamtzahl der Toten in China stieg mittlerweile auf mindestens 722. Bei der SARS-Epidemie Anfang der 2000er-Jahre waren weltweit 774 Menschen gestorben – in China und Hongkong 648. Foto: Reuters

Wann & Wo | template