Lernsieg: Gewerkschaft ist „enttäuscht“

Bregenz. Die Entscheidung der Datenschutzbehörde, keine Bedenken gegenüber der Lehrerbewertungs-App „Lernsieg“ zu haben, stößt bei der Vorarlberger Pflichtschullehrer­Innengewerkschaft auf Kritik. „Ich finde diese Entscheidung sehr bedenklich. Damit rauschen wir geradewegs in eine Bewertungsgesellschaft, in der Personen, die in der Öffentlichkeit stehen, jederzeit beurteilt werden können“, erklärte der Vorsitzende Gerhard Unterkofler in einer Presseaussendung. Es stelle sich die Frage, ob wir in einer Welt leben wollen, in der wir alle unsere Handlungen überdenken müssen, damit wir bei der öffentlichen Bewertung positiv abschneiden. Es gehe nicht nur um Lehrpersonen, sondern generell um Berufsgruppen, die in der Öffentlichkeit stehen. „Soziale Medien und das Internet stehen in ihren Anfängen und da benötigen wir immer wieder gesetzliche Anpassungen“, so Unterkofler.

Wann & Wo | template