Fasching: Bettler-Paar betrügt mit Ballons

Dieses Bild zeigt das Bettler-Paar beim Verkauf der Luftballons. Foto: VOL.AT/Springer

Dieses Bild zeigt das Bettler-Paar beim Verkauf der Luftballons. Foto: VOL.AT/Springer

Eine besonders fiese Masche soll sich ein Duo beim Fasching im Ländle zum Werkzeug gemacht haben.

Erst bekommen die Kinder einen vermeintlich kostenlosen Luftballon geschenkt, dann werden die Eltern zur Kasse gebeten: So soll die Masche eines im Land bekannten Bettler-Paars zur Faschingszeit aussehen. Das berichtet VOL.AT unter Berufung auf verärgerte Eltern. Das Duo soll sich darüber hinaus unter die Umzugsteilnehmer und Faschingsgruppen gemischt haben, wohl um auf diese Weise authentischer zu wirken und mehr Erfolg beim Einsammeln von Geld zu haben. Einen Euro sollen sie laut den Augenzeugen pro Luftballon verlangt haben. Es handele sich dabei um Paar, dass in Bregenz und Hard immer wieder durch Betteln an öffentlichen Plätzen auffalle.

„Fasching ist kein Freibrief“

VVF-Präsident Michèl Stocklasa kündigte an, die Umzugsveranstalter zu informieren. „Ein Fasnatumzug ist bitte kein Freibrief, alles zu tun und zu lassen, was ich will oder was ich gerade denke, was lustig sein könnte – da gelten schon bestimmte Regeln“, ermahnte er die Faschingsteilnehmer im Land.