Geisterschiff vor der Küste Irlands

Das verlassene Schiff wurde von der Küstenwache fotografiert. Symbolfoto: Reuters

Das verlassene Schiff wurde von der Küstenwache fotografiert. Symbolfoto: Reuters

Sturm Dennis ließ ein aufgegebenes Schiff an der Südküste der Insel stranden.

Ein Frachtschiff, das vor fast eineinhalb Jahren von seiner Besatzung aufgegeben wurde und seither auf dem Atlantik trieb, ist an der irischen Küste gestrandet. Es wurde in Ballycotton im Süden der Insel entdeckt, wie die irische Küstenwache mitteilte. Die zehn Besatzungsmitglieder seien schon im September 2018 von der US-Küstenwache gerettet worden. Das Schiff ist demnach ungesichert mehr als 5000 Kilometer über den Atlantik getrieben. Die 77 Meter lange MV Alta wurde nach einem Bericht der Zeitung „The Irish Examiner“ am Sonntag gegen Mittag von einem Jogger gesichtet. Ein Sprecher der Küstenwache geht in dem Zeitungsbericht davon aus, dass das Schiff höchst wahrscheinlich vom Sturm „Dennis“ an die Küste getrieben wurde.