Österreicher hamstern Grundnahrungsmittel

Wien. Nach den ersten Fällen des Coronavirus in Österreich stocken manche Menschen aus Sorge auch hierzulande ihre Speisekammern und Vorräte auf. Gefragt seien vor allem Grundnahrungsmittel wie Reis und Nudeln sowie länger haltbare Lebensmittel in Dosen, ergab ein APA-Rundruf bei großen Supermarktketten. In den sozialen Medien kursieren Bilder mit teilweise leeren Nudel-Regalen. Spar habe die Warenlogistik verstärkt und liefere mehr Ware an die Märkte. Auch der Rewe-Konzern, zu dem in Österreich die Lebensmittelketten Billa, Merkur, Penny und Adeg zählen, sieht sich für die verstärkte Nachfrage vorbereitet und könne die Mengen bereitstellen. Hofer setze alles darin, in jeder Filiale volle Verfügbarkeit zu haben, hieß es auf APA-Nachfrage.

Wann & Wo | template