Corona: People’s streicht Flüge

Von der Entscheidung der Fluglinie sind besonders Vorarlberger Business-Flieger betroffen.

Die Fluggesellschaft „People’s“, die Vorarlberg und die Ostschweiz mit Wien verbindet, reduziert aufgrund der Coronavirus-Epidemie ihren Flugplan. Zwischen 16. März und 17. April wird die Strecke Altenrhein-Wien nur zu den Tagesrandzeiten bedient, informierte das Unternehmen gestern. Der Betrieb am Flughafen St. Gallen-Altenrhein könne aber weiter ohne Einschränkungen fortgeführt werden. Aufgrund der Coronavirus-Thematik habe sich die Buchungslage auch bei „People’s“ deutlich verändert, hieß es. Die Geschäftsleitung sehe sich deshalb gezwungen, den Flugplan anzupassen und die Frequenzen werktags von drei auf zwei Flüge pro Tag herabzusetzen. Für den Betrieb am Flughafen St. Gallen-Altenrhein seien in Absprache mit dem Bundesamt für Gesundheit derzeit hingegen keine weiteren Maßnahmen notwendig. „Die Geschäftsleitung der ‚People’s Air Group‘ steht in engem Kontakt mit den zuständigen Behörden, beobachtet die aktuelle Situation laufend und entscheidet situativ über weitere Maßnahmen“, so das Unternehmen.

Bislang kein positiver
Fall im Ländle

Das Coronavirus ist in Vorarlberg bislang noch nicht nachgewiesen. Die Landesregierung und der Landessantitätsdienst informieren täglich über die aktuelle Lage. Demnach waren gestern bis Redaktionsschluss 87 Verdachtsfälle aufgetreten, davon wurden 67 bereits negativ getestet, 20 befinden sich noch in Abklärung, informierten Landeshauptmann Markus Wallner und Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher gemeinsam mit Landessanitätsdirektor Wolfgang Grabher gestern.

87 Corona-Verdachtsfälle wurden in Vorarlberg registriert (Stand gestern). 67 davon wurden glücklicherweise negativ getestet. 20 Verdachtsfälle waren bis Redaktionsschluss noch in Abklärung. 2 nachgewiesene Corona-Fälle wurden im Nachbarland Tirol registriert.

Wann & Wo | template