Im Ländle wird weniger geraucht!

Das österreichweite Nichtraucher-Gesetz hatte zu erwartende Auswirkungen auf den bundes- und landesweiten Zigarettenverbrauch.  Symbolfoto: Sams

Das österreichweite Nichtraucher-Gesetz hatte zu erwartende Auswirkungen auf den bundes- und landesweiten Zigarettenverbrauch.  Symbolfoto: Sams

Erste Bilanzen zu dem im November eingeführten totalen Rauchverbot in Österreich wurden veröffentlicht.

Mit dem ersten November letzten Jahres trat österreichweit das neue Nichtraucher-Gesetz für Gastronomien in Kraft. Einige Monate später lassen sich nun erste Bilanzen zu dem Rauchverbot aufstellen.

Zigarettenkonsum sinkt

Im Beobachtungszeitraum zwischen der Einführung des totalen Rauchverbots und dem 31. Jänner verringerte sich der österreichweite Zigarettenverbrauch um rund 11.300.000 Stück. Dies entspricht 565.000 Zigarettenschachteln und bedeutet einen Rückgang von 3,2 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Auch in Vorarlberg ist die neue Gesetzgebung spürbar: Im Ländle hat sich der Verbrauch von Zigaretten seit Einführung der Nichtraucher-Regelung um 2,1 Prozent verringert.

Auswirkungen für Trafiken

Josef Prirschl, Bundesobmann der Tabaktrafikanten, merkt auch die diesbezüglichen Auswirkungen für Trafiken an. Aus diesem Grund fordert er „Maßnahmen zu unserer Existenzsicherung seitens der Regierung“.

11.300.000 Zigaretten wurden österreichweit weniger geraucht. 2,1 % geringerer Konsum von Zigaretten in Vorarlberg im Vergleich zum Vorjahr.

Wann & Wo | template