Wegen versuchten Mordes angeklagt

Feldkirch. Die geistig behinderte Frau, über deren Fall WANN & WO unlängst berichtete, ist von der Staatsanwaltschaft wegen versuchten Mordes angeklagt worden. Die Frau war mit einem Messer zur Haustür des Mannes gegangen, der sie als Kind über Jahre schwer sexuell missbraucht hatte. Nach eigener Aussage habe sie sich an ihm rächen wollen. Deshalb läutete sie an seiner Tür, allerdings öffnete niemand. Die Frau ging daraufhin nach Hause, berichtete tags darauf ihrer Therapeutin von dem Vorfall und ließ sich auf eigenen Wunsch in die geschlossene Psychiatrie einweisen. Nach ihrer Entlassung wurde sie angeklagt und inhaftiert, seitdem befindet sie sich weiterhin in Rankweil. Die Staatsanwaltschaft klagt wegen versuchten Mordes und hat nun beantragt, diese Unterbringung zu verlängern. Die beeinträchtigte Frau sei zwar zum Zeitpunkt der Tat nicht zurechnungsfähig gewesen sei, dennoch aber eine Gefahr darstelle. Ein Verhandlungstermin für den Prozess gegen die Frau steht aktuell noch nicht fest.

Wann & Wo | template