Corona-Ansteckungen nehmen kein Ende

Die Corona-Infektionen in Italien nahmen rasant zu und noch ist kein Ende in Sicht. Foto: AP

Die Corona-Infektionen in Italien nahmen rasant zu und noch ist kein Ende in Sicht. Foto: AP

Italien erwägt wegen der Coronavirus-Epidemie immer drastischere Maßnahmen.

Zwei Wochen nach Inkrafttreten der Quarantäne für elf Gemeinden der Lombardei und Venetiens, in denen der Infektionsherd lokalisiert wurde, prüft die Regierung, ob diese für 50.000 Personen ausgedehnt werden soll. Angesichts der zunehmenden Zahl von Infektionsfällen könnte die Sperrzone auf Teile der lombardischen Provinz Bergamo ausgedehnt werden. Dort wurden zuletzt viele neue Infektionsfälle gemeldet. Für die Erweiterung der „roten Zone“ soll sich der lombardische Präsident Attilio Fontana ausgesprochen haben, berichtete die römische Tageszeitung „La Repubblica“ gestern. Das letzte Wort hat die Regierung in Rom. Italien stoppt außerdem einen Teil der Arbeit im Justizsystem. Zunächst für rund zweieinhalb Monate bis Ende Mai sind zum Schutz vor Infektionen Einschränkungen im Justizwesen möglich. Prozesse zu nicht schweren Taten dürfen damit verschoben werden.

Zahl der Todesopfer

stieg rasant

Die Zahl der Todesopfer war am Freitag auf 197 gestiegen. Das waren 49 mehr als noch am Donnerstag, was den höchsten Sprung seit dem ersten Auftreten des Virus in Italien bedeutet. Die Zahl der Infizierten lag am Freitag bei 4636.

Mehr als 100.000
Infizierte in 90 Ländern

Das neuartige Coronavirus hat mittlerweile mehr als 90 Länder erreicht; mehr als 100.000 Menschen weltweit infizierten sich und mehr als 3450 Infizierte starben. China hat mit mehr als 80.500 Infizierten und mehr als 3000 Todesfällen weiterhin die höchste Anzahl von Todesfällen.

<p class="caption">Ein Saal in Thailand wird nach einer Veranstaltung desinfiziert und gesäubert.</p>

Ein Saal in Thailand wird nach einer
Veranstaltung desinfiziert und gesäubert.

<p class="caption">In mehr als 90 Ländern der Welt wurde der Coronavirus bereits nachgewiesen.</p>

In mehr als 90 Ländern der Welt wurde der Coronavirus bereits nachgewiesen.

Wann & Wo | template