Gewerkschaft lobt Firmen für Kurzarbeit

Wien. Die Gewerkschaft der Privatangestellten, GPA-djp, lobt die Firmen, die ihre Mitarbeiter nicht vor die Tür setzen, sondern auf Kurzarbeit umstellen. Dies sei „ein mustergültiges Instrument, um in dieser schwierigen Zeit der Corona-Krise möglichst viele Arbeitsplätze und den Fortbestand von Unternehmen zu sichern“, erklärte GPA-Chefin Barbara Teiber gestern in einer Aussendung. „Es gibt keinen Grund, dieses Modell nicht zu nutzen“, so Teiber. Die Gewerkschaft bekommt nach eigenen Angaben „fast im Minutentakt“ Anträge zur Kurzarbeit.