Medienbranche: Drozda für Hilfspaket

Wien. SPÖ-Mediensprecher Thomas Drozda fordert die Regierung dazu auf, ein Hilfs­paket für die heimischen Medien zu schnüren. Er schlägt vor, dass der Bund für drei Monate die Hälfte der Druck- und Vertriebskosten der Printmedien übernimmt. Außerdem wünscht er sich, dass die Regier­ung ­vermehrt Inserate bucht, um den Rückgang der Werbe­einnahmen zu kompensieren.

Wann & Wo | template