„Kinder früh für die digitale Zukunft fit machen“

Das Projekt „Code4Talents“ ist im Ländle sehr gefragt.  Foto: VLK

Das Projekt „Code4Talents“ ist im Ländle sehr gefragt.  Foto: VLK

Das Land investiert weiter kräftig, um die junge Generation in Vorarlberg optimal auf die Welt von morgen vorzubereiten – dazu zählt das Erfolgs­projekt „Code4Talents“ ­(ehemals „Code4Kids“).

Nach gelungenen Pilotversuchen in Volksschulklassen im Bezirk Dornbirn ist der Aktionsradius der Initiative im Schuljahr 2019/2020 auf ganz Vorarlberg ausgeweitet worden – insgesamt 51 Volksschulklassen der dritten und vierten Schulstufe aus allen vier Bezirken nahmen am Projekt teil. Ziel für das kommende Schuljahr 2020/2021 ist eine weitere Ausrollung auf mindestens 80 Volksschulen. „Übergeordnetes Ziel ist, die Jugend im Land noch früher an die MINT-Fächer – Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – heranzuführen“, macht Landeshauptmann Markus Wallner deutlich. Mit „Scratch“ wird eine der bekanntesten Anwendungen eingesetzt, wenn es um das Erlernen von Programmieren geht. Von den Kindern können verschiedene Befehle als Bausteine auf unterschiedliche Art zusammengesetzt werden. Dabei entwickeln sie rasch ein Verständnis für einfache Programmabläufe, die nötig sind, um in weiterer Folge eigene kleine Spiele oder auch Programme zu erstellen.

Wann & Wo | template