Hilfsmaßnahmen nach Corona-Krise


              Foto: handout/Schwarz-Fuchs

Foto: handout/Schwarz-Fuchs

Lustenau. Die Kommunen stehen erneut im Mittelpunkt der Hilfsmaßnahmen nach der Corona-Krise. Nun wird es möglich, dass die Fördermilliarde für Städte und Gemeinde auch für die Sommerbetreuung von Kindern, den Bau von Feuerwehrhäusern oder die Sanierung von Gemeindestraßen und den Ausbau von Radwegen verwendet werden, zeigte sich Bundesrätin Christine Schwarz-Fuchs erfreut. „Das Gemeindepaket 2020 ist ein wichtiger Beitrag für ein wirtschaftliches Comeback Österreichs“, unterstrich Christine Schwarz-Fuchs. „Zusammen mit den Investitionen in den öffentlichen Nahverkehr in Höhe von 300 Millionen und in die Gewässerökologie in Höhe von 200 Millionen ergeben sich somit 1,5 Milliarden Euro, die der Bund in die Regionen investiert.“

Wann & Wo | template