Kletterer (29) an der Roten Wand abgestürzt

Der Mann wurde mit dem Rettungs­hubschrauber geborgen.  Foto: Bergrettung Vorarlberg

Der Mann wurde mit dem Rettungs­hubschrauber geborgen.  Foto: Bergrettung Vorarlberg

Ein 29-jähriger Berg­steiger stürzte gestern in Dalaas rund 30 Meter ab. Der Mann wurde schwer verletzt mit dem ­Rettungshubschrauber „Gallus 1“ ins LKH ­Bregenz ­transportiert.

Gestern Vormittag gegen 10.20 Uhr stiegen zwei erfahrene Alpinisten in die oft begangene Klettertour „Via Cosimo“ der Südwand der Roten Wand im Gemeindegebiet von Dalaas ein. Der im Vorstieg befindliche 29-jährige Kletterer rutschte dabei auf dem teils noch nassen Felsgelände aus. Er stürzte dadurch in die von ihm selbst gelegte Zwischensicherung. Diese hielt allerdings dem Sturz nicht stand und der Alpinist stürzte rund 30 Meter über steiles Felsgelände ab. Dabei zog sich der Mann schwere Verletzungen zu.

Mit Heli abtransportiert

Der 29-Jährige wurde von der Besatzung des Notarzthubschraubers „Gallus 1“ erstversorgt und anschließend in das Landeskrankenhaus Bregenz eingeliefert.

Wann & Wo | template