Johnson: „Das Schlimmste der Pandemie ist Mitte 2021 vorbei“

Zum ersten Jahrestag seines Amtsantritts hat der britische Premierminister Boris Johnson Fehler bei der Bekämpfung der Corona-Krise eingeräumt. „Natürlich gibt es Dinge, die wir falsch gemacht haben, und wir lernen die ganze Zeit dazu“, sagte Johnson in einem gestern veröffentlichten Interview des Nachrichtensenders Sky News. „Wir müssen so schnell wie möglich aus unseren Fehlern lernen.“ Das Schlimmste dürfte „Mitte nächsten Jahres“ vorbei sein. Foto: AFP