Rasanter Anstieg an Corona-Zahlen

Anlass für die vermehrten Testungen ist der Ausbruch des Corona-Virus in einem Frastanzer Arbeiter-Wohnheim. Symbolfoto: AFP

Anlass für die vermehrten Testungen ist der Ausbruch des Corona-Virus in einem Frastanzer Arbeiter-Wohnheim. Symbolfoto: AFP

Zehn neue Corona-Infektionen wurden gestern bis Redaktionsschluss im Ländle verzeichnet. Somit waren gestern 26 ­Personen positiv.

Bei einem Fall handelt es sich um eine Familie aus Brand, bei der sieben schon abgesonderte Personen ein positives Testergebnis ausweisen, nachdem ein Familienmitglied zuvor positiv auf das Virus getestet worden war. Auch zwei Fälle im Bezirk Bludenz sind eindeutig bereits abgesonderten Kontaktpersonen zuzuweisen. Lediglich ein neuer Fall aus Rankweil wurde festgestellt, bei dem die Erhebungen der Kontaktpersonen bereits angelaufen ist. In Frastanz wurden indes keine neuen Fälle registriert.

Verstärkte Screenings

Unterdessen kündigte das Land Vorarlberg verstärkte Screening-Testungen an. Man werde das Augenmerk auf Gemeinschaftsunterkünfte legen und werde dabei von den Gemeinden unterstützt, so Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher (ÖVP). „Nachdem Betrieben bereits die Möglichkeit für Screenigtests angeboten wurde, erhöhen wir deutlich den Druck. Unsere Chance liegt darin, Betriebe und Unterkünfte mit erhöhtem Risiko rasch zu erkennen, um sie aktiv ansprechen zu können“, sagte die Landesrätin. Zwar seien Screening-Tests grundsätzlich freiwillig, doch hoffe man durch eine aktive Ansprache die Teilnahme deutlich zu vergrößern. Im Mittelpunkt des Testprogramms stehen Unternehmen, die ein höheres Infektionsrisiko aufweisen. In der Landessanitätsdirektion wurde eine eigene Anlaufstelle eingerichtet, die das Screening-Programm für Betriebe und Organisationen abwickelt. Der Vorarlberger Gemeindeverband sagte seine Mithilfe zu. „Wir unterstützen die Landessanitätsdirektion bei den Screening-Angeboten gerne. Es ist im Sinne der Gemeinden, Betriebe und Unterkünfte mit erhöhtem Risiko rasch zu erkennen und zu testen. Dies ist ein wichtiger Beitrag, um potenzielle Infektionen rasch zu erkennen und die Bevölkerung bestmöglich zu schützen“, sagte Andrea Kaufmann (ÖVP), geschäftsführende Vizepräsidentin des Gemeindeverbands.