V: Fast 40 Prozent mehr Arbeitslose

Mit 7,2 Prozent hat Vorarlberg die viertniedrigste Arbeitslosenquote, unter dem österreichweiten Schnitt von 9 Prozent. Nur Tirol (5,2 %), Salzburg (5,5 %) und Oberösterreich (6,2 %) schnitten besser ab. Symbolfoto: VN

Mit 7,2 Prozent hat Vorarlberg die viertniedrigste Arbeitslosenquote, unter dem österreichweiten Schnitt von 9 Prozent. Nur Tirol (5,2 %), Salzburg (5,5 %) und Oberösterreich (6,2 %) schnitten besser ab. Symbolfoto: VN

Ende August wurden in Vorarlberg 12.909 arbeitslose Personen verzeichnet – 39,9 Prozent mehr als im Vorjahr.

Im Vergleich mit dem Vormonat gab es einen Rückgang von 199 vorgemerkten Arbeitslosen oder neun Prozent. Der Bestand an offenen Stellen reduzierte sich im Vergleich zum Vorjahr um 1064 Stellen. Erwähnenswerte Veränderungen gab es in den Berufsgruppen der Metall- und Elektroberufe (-229), der TechnikerInnen (-135), des Handels (-112) sowie den Hilfsberufen (-107). Mit 6166 Personen im Haupterwerbsalter (25 bis 45 Jahren) gab es einen Anstieg von 1927 (+45,5 Prozent), davon 986 (+42,5 Prozent) bei den Männern und 959 (+48,9 Prozent) bei den Frauen. Den geringsten Zuwachs gab es bei den Jugendlichen unter 25 Jahren mit 357 Personen (+23,9 Prozent). Aktuell haben 1115 Personen eine Wiedereinstellzusage – dies entspricht 8,6 Prozent aller vorgemerkten Arbeitslosen „Der Bestand an Arbeitslosen mit Lehrausbildung lag um 35 Prozent über dem August des Vorjahres, der Personen mit maximal Pflichtschulabschluss um 41 Prozent“, informiert Landesgeschäftsführer Bernhard Bereuter. „Speziell für Personen ohne Ausbildung werden wir die Angebote verstärken und wollen durch gezielte Aus- und Weiterbildungsangebote wieder neue Perspektiven eröffnen.“

Artikel 20 von 77
Wann & Wo | template