Deutschland: Vier Milliarden Euro für Gesundheitsdienst der Länder

Bund und Länder in Deutschland haben sich als eine Konsequenz aus der Coronavirus-Pandemie auf einen Pakt zur Verbesserung des Gesundheitsdienstes geeinigt. „Der Bund stellt dafür vier Milliarden Euro zur Verfügung, die von den Ländern und den Städten und Gemeinden vor Ort und in Landkreisen nun zielgerichtet eingesetzt werden müssen“, sagte Gesundheitsminister Jens Spahn gestern in Berlin bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Vorsitzenden der Ländergesundheitsministerkonferenz, der Berliner Senatorin Dilek Kalayci. Symbolfoto: AFP

Wann & Wo | template