Spendenkonto für Beerdigung der Kinder

Solingen. Nach dem gewaltsamen Tod von fünf Kindern in Solingen will die Stadt morgen ein Spendenkonto einrichten, mit dem unter anderem die Beerdigung bezahlt werden soll. Über die sozialen Medien hätten sich zahlreiche Spendenwillige gemeldet, sagte gestern ein Stadtsprecher. Die Mutter soll ihre ein bis acht Jahre alten Kinder erst betäubt und dann erstickt haben, wie die Ermittler vermuten. Nur das sechste Kind, ihr elfjähriger Sohn überlebte. Er ist jetzt bei seiner Großmutter in Mönchengladbach. Die Jugendämter Solingen und Mönchengladbach seien in engem Austausch, wie er psychologisch betreut und unterstützt werden könne, sagte der Stadtsprecher. Die Mutter hatte sich nach der Tat vor einen Zug geworfen. Sie wurde schwer verletzt und war zunächst nicht vernehmungsfähig.

Wann & Wo | template