Wale verirrten sich in australischen Fluss

Die Buckelwale kamen von ihrer Route in die Antarktis ab. Foto: AFP

Die Buckelwale kamen von ihrer Route in die Antarktis ab. Foto: AFP

Sydney. Mehrere Buckelwale haben sich auf ihrem Weg in die Antarktis in einen australischen Fluss verirrt. Die Meeressäuger wurden seit einigen Tagen im East Alligator Rive im Kakadu-Nationalpark im Norden des Landes gesichtet, wie die Nationalparkverwaltung gestern mitteilte. Zwei Wale haben demnach offenbar schon wieder den Rückweg ins Meer gefunden. Mindestens ein Wal wurde gestern aber noch 20 Kilometer oberhalb der Flussmündung gesichtet. Vor der Küste des Northern Territory im Norden Australiens werden zwar manchmal Wale gesichtet, in einen der tropischen Flüsse des Nationalparks haben sie sich nach Angaben der Nationalparkverwaltung aber noch nie verirrt.

In dem Nationalpark wurde eine Sperrzone eingerichtet.

Wann & Wo | template