Bilanz der Fahrverbote in Tirol: 24.000 Autos wieder zurück geschickt

Wegen des regionalen Fahrverbots an Wochenenden in Tirol sind laut Behörden rund 24.000 Autofahrer zurückgewiesen worden. Sie hatten versucht, trotz des Verbots auf kleinen Straßen Staus zu umfahren und wurden wieder auf die Hauptstraße zurückgeschickt. Die Fahrverbote an den vergangenen sieben Wochenenden hätten sich bewährt, zog
Tirols Landeschef Günther Platter gestern eine positive Bilanz. Dank der Maßnahme sei es gelungen, trotz starken Reise­­verkehrs an die Verkehrs- und Versorgungssicherheit in den betroffenen Gemeinden aufrecht zu erhalten. Foto: APA