Ländle punktet mit Finanzmanagement

LH Wallner Foto: Sams

LH Wallner Foto: Sams

Bregenz. Die Experten der Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) stellen dem finanzpolitischen Kurs des Landes Vorarlberg in einem vorgestern veröffentlichten Bericht ein ausgezeichnetes Zeugnis aus. Das Land erhält weiterhin das bestmögliche Rating „AA+/A-1+“. „Die Agentur streicht vor allem Vorarlbergs exzellentes Finanzmanagement und den niedrigen Schuldenstand hervor“, betonte Landeshauptmann Markus Wallner im Bezug auf die Rating-Ergebnisse. Trotz der global herausfordernden Lage und den daraus resultierenden Maßnahmen stellt die Ratingagentur Standard & Poor’s Vorarlberg weiterhin ein hervorragendes Zeugnis aus und blickt damit zuversichtlich in die Zukunft. Die Zahlungsfähigkeit des Landes werde weiterhin stabil bleiben, auch wenn die aktuelle Pandemie-Situation temporäre finanzielle Restriktionen fordert. LH und Finanzreferent Markus Wallner sieht die professionelle Budgetpolitik bestätigt: „Der bewahrte Weg, uns keine neuen Schulden zu kommen zu lassen, ist besonders in diesen Zeiten von Vorteil.“ Die Rating-Experten sehen klar, Vorarlberg kann die coronabedingte Budgetschwächung durch die gute Performance in den letzten Jahren gut bewältigen. Ebenso positiv erwähnt wird das gute Finanzmanagement des Landes, das als Risikoavers bezeichnet wird und dass das Land keine Finanz-Spekulationen tätige. Die gute Wirtschaftslage in Vorarlberg, mit einer starken und diversifizierten Struktur, rundet das positive Bild ab, betont die Agentur. Im Hinblick auf die nächsten Jahre erwartet S&P, dass Vorarlberg seine Finanzsituation beibehalten kann. Der eingeschlagene Kurs werde weiter festhalten, bekräftigte auch Vorarlbergs Landeshauptmann Markus Wallner.

Wann & Wo | template