TikTok wehrt sich gegen US-Verbot

US-Präsident Trump verhängte ein Download-Verbot gegen TikTok und WeChat. Symbolfoto: AFP

US-Präsident Trump verhängte ein Download-Verbot gegen TikTok und WeChat. Symbolfoto: AFP

Das Vorgehen von US-Präsident Donald Trump habe politische Gründe und nichts mit der angeführten Begründung zu tun, eine Bedrohung der nationalen Sicherheit abzuwenden. Die US-Regierung hatte vorgestern ein Download-Verbot gegen TikTok und den chinesischen Messaging- und Bezahldienst Dienst WeChat verhängt. Sie begründet dies damit, dass Daten von US-Nutzern an die chinesischen Behörden weitergeleitet werden könnten. Während damit auf WeChat unmittelbar Einschränkungen zukommen, hat die US-Regierung dem TikTok-Eigner ByteDance praktisch ein Ultimatum gestellt: Bis zum 12. November werde sich für TikTok in den USA wenig ändern, sagte Handelsminister Wilbur Ross. Bis dahin könne das Verbot außer Kraft gesetzt werden, sollte sich ByteDance mit dem US-Softwarekonzern Oracle auf eine Lösung verständigen, die den Sicherheitsbedenken der USA Rechnung trage.

USA: Download-Verbot

Per E-Mail teilen