WKO gegen bezahlte Maskenpause

Wien. Die Wirtschaftskammer (WKÖ) spricht sich weiter gegen bezahlte Masken-Pausen für die Beschäftigten aus. „Maskenpausen funktionieren in der betrieblichen Praxis gut – und das auch ohne gesetzliches Korsett“, so Handelsobmann Rainer Trefelik. Wären die Pausen verpflichtend, würde das alleine dem Lebensmittelhandel 20 Mio. kosten. Er verweist auf „zahlreiche Alternativen“ zur Maske wie etwa Schutzwände im Kassenbereich oder Visiere.

Wann & Wo | template