Impfstoff in Bälde

Wien/New York. Angesichts von rund 180 Impfstoffkandidaten gegen das SARS-CoV-2-Virus und mehreren davon im letzten Stadium der klinischen Prüfung könne man davon ausgehen, dass „effektive und sichere Impfstoffe eher bereits in Monaten“ verfügbar werden. Zu diesem Schluss kommt der österreichische Virologe Florian Krammer von der Icahn School of Medicine at Mount Sinai in New York (USA) in einem Überblicksartikel im Fachmagazin „Nature“. Als sehr wahrscheinlich bezeichnet Krammer, dass Kandidaten der Firmen Moderna, Pfizer und AstraZeneca die notwendige Schutzwirkung gegen den
Erreger aufweisen.