Allzeithoch an Neuinfektionen

3614 Neuinfektionen in 24 Stunden wurden gestern in Österreich bekannt. Symbolfoto: AP

3614 Neuinfektionen in 24 Stunden wurden gestern in Österreich bekannt. Symbolfoto: AP

Nach einem Anstieg von über 1000 neuen Corona-Infektionen, knackte Österreich gestern erstmals die 20.000er-Marke.

Mit 3614 SARS-CoV-2-Neuinfektionen innerhalb von 24 Stunden war die Zahl der aktiven Fälle in Österreich gestern erstmals seit Ausbruch der Pandemie auf über 20.000 angewachsen (Stand: gestern, 9.30 Uhr). Das ging aus den Zahlen von Innen- und Gesundheitsministerium hervor. Steigende Corona-Fallzahlen haben im Fall von Vorarlberg auch zu einer Contact-Tracing-Debatte geführt, deren Wogen sich gestern wieder glätteten (Seite 4). Die zu verhindernde „zweite Welle“ hat sich inzwischen wohl trotzdem manifestiert: 3421 österreichweite Neuinfektionen waren mit Stand gestern, 9.30 Uhr, zu verzeichnen. Auch, wenn die 193 korrigierten Fälle aus Wien abgezogen werden.

Fehlerhafte Werte in der
Bundeshauptstadt

Die immense Steigerung von über 1000 im Vergleich zum Vortag (2571) ergab sich nämlich aufgrund eine Nachkorrektur der Neuinfektionen aus der Bundeshauptstadt: Im Gegensatz zu den 970 Fällen aus den Ministerien wurden dort „nur“ 777 neue Infektionen vermeldet. Die 193 Fälle sind korrekt dem Freitag zuzuordnen, womit diese nun einen Rekordwert von 808 ausmachen.

Wann & Wo | template