Intensivstationen füllen sich

Auch im Landeskrankenhaus Hohenems sind alle Intensivbetten belegt.  Symbolfoto: Paulitsch

Auch im Landeskrankenhaus Hohenems sind alle Intensivbetten belegt.  Symbolfoto: Paulitsch

Nach dem Krankenhaus in Dornbirn, gibt es auch in Hohenems keine freien Intensivbetten mehr.

Bereits am vergangenen Wochenende stand fest, dass die Intensivstation des Dornbirner Krankenhauses bis auf das letzte Bett belegt war. Nun folgte die nächste erschreckende Meldung vom Krankenhaus in Hohenems: Auch hier wurde die maximale Kapazität an Intensivbetten erreicht. Das bestätigte das Land Vorarlberg gestern gegenüber VOL.AT. Platz gibt es demnach derzeit nur mehr auf den Stationen der Landeskrankenhäuser Bregenz, Feldkirch und Bludenz.

LH Wallner warnt
vor Dunkelziffer

Der Vorarlberger Landeshauptmann Markus Wallner (ÖVP) hat gestern vor einer hohen Dunkelziffer im Land gewarnt. Die hohe Rate an positiven Testergebnisse deute daraufhin, dass „im Hintergrund eine sehr hohe Dunkelziffer vorhanden sein könnte“, meinte Wallner im Gespräch mit dem ORF Vorarlberg. „Das macht schon Sorgen“, sagte der Landeshauptmann. In Vorarlberg waren zuletzt 30 Prozent der Coronatests positiv – der höchste Wert in ganz Österreich. „Ich gehe davon aus, wenn es so weiter geht, dass es schon in den nächsten zwei Wochen eine sehr anspruchsvolle Aufgabe für die Spitäler wird“, erklärte Wallner. Er wolle keine Ängste verbreiten, denn Vorarlberg sei bei den Intensivkapazitäten sehr gut aufgestellt. Man könne auf bis zu 100 Intensivplätze – sogar etwas darüber hinaus – aufstocken. Laut dem Dashboard des Landes waren mit Stand gestern 27 Covid-Patienten auf Intensivstationen und 113 auf Normalstationen.

Wann & Wo | template