Online-Workshops für Jungpolitikerinnen

LR Wiesflecker hält das Weiterführen der Angebote für äußerst wichtig.  Symbolfoto: VLK

LR Wiesflecker hält das Weiterführen der Angebote für äußerst wichtig.  Symbolfoto: VLK

Bregenz. Das Frauennetzwerk verfolgt mit einem breiten Info- und Bildungsangebot das Ziel, dass sich mehr Frauen politisch engagieren. Diese Bemühungen sind nicht ohne Erfolg, wie die Ergebnisse der Gemeindewahlen 2020 zeigen. Nach dem Motto „nach der Wahl ist vor der Wahl“ bietet das Frauennetzwerk Workshops für neu in die Gemeindevertretungen gewählte Frauen an. Landesrätin Katharina Wiesflecker freut sich, dass diese Angebote ganz schnell ausgebucht waren. „Über 100 interessierte Frauen haben sich angemeldet. Wir mussten unser Angebot verdreifachen“, teilt Wiesflecker mit. Corona-bedingt finden die Workshops nun in digitaler Form statt. Vorarlbergs Gemeindestuben sind nach den heurigen Wahlen weiblicher geworden. Der Frauenanteil in den Gemeindevertretungen hat im Vergleich zur letzten Wahl 2015 von 23,6 auf 26,7 Prozent zugenommen, die Besetzung der Ausschüsse sogar um +13 Prozent. Zwar gibt es nur noch sechs Bürgermeisterinnen (2015 waren es acht), aber dafür hat sich die Zahl der Vize-Bürgermeisterinnen fast verdoppelt – von 17 auf 32. „Das Frauennetzwerk trägt mit Engagement und Kompetenz maßgeblich zu dieser guten Entwicklung bei. Umso wichtiger ist es, dass die bewährten Angebote weitergeführt werden“, so Landesrätin Wiesflecker. Auch im kommenden Jahr wird erneut ein Politiklehrgang für Frauen angeboten. Weiters ist ein Mentoringprogramm für Jungpolitikerinnen in Planung. Interessierte können sich per E-Mail an frauen.gleichstellung@vorarlberg.at für den Lehrgang anmelden.

Wann & Wo | template