Holzbrücke angezündet und Tat gefilmt

Auf dem Handy des angeblichen Löschhelfers fanden die Beamten ein Video mit der Bildunterschrift: „mir honn grad a bruck abgfakkelt“. Foto: Mathis

Auf dem Handy des angeblichen Löschhelfers fanden die Beamten ein Video mit der Bildunterschrift: „mir honn grad a bruck abgfakkelt“. Foto: Mathis

In Sulz hat ein 18-Jähriger eine Holz-brücke angezündet – und sich selbst gleich der Polizei ausgeliefert.

Den Polizeibeamten in Sulz hat in der Nacht auf gestern der Täter persönlich die Ermittlungsarbeit einfach gemacht: Gegen 1.30 Uhr wurden die Polizisten zum Schwimmbad des Ortes gerufen. Passanten hatten den Beamten berichtet, dass eine Hecke brennen würde. Zudem seien Jugendliche in Richtung Rankweil davongelaufen.

„Bruck abgfakkelt“

Beim Eintreffen stellten die Polizisten fest, dass die dortige Holzbrücke, der „Sulner Steg“, durch Feuer beschädigt war und ein verbranntes Fahrrad neben dem Brückengeländer lag. Die Feuerwehr Sulz konnte den Brand rasch löschen. Darüber hinaus trafen die Beamten aber auch auf einen 18-jährigen Mann, der sich in der Nähe der brennenden Brücke aufhielt. Er fragte die Polizisten, ob sie sein Handy hätten. Er habe es im Zuge seiner Löschversuche verloren. Im Gespräch verstrickte sich der Mann in Widersprüche und händigte schließlich sein angeblich verlorenes Handy den Polizisten aus. Für die Beamten eine erhebliche Erleichterung der Ermittlungsarbeit: Denn auf seinem Mobil-telefon war ein Video der brennenden Brücke mit der Bildunterschrift „mir honn grad a bruck abgfakkelt“ zu sehen.

Alkoholtest positiv

Ein Alkoholvortest ergab einen Wert von 0,82 mg/l Atemalkoholgehalt. Weitere Ermittlungen zur Ausforschung der anderen Beteiligten sind im Gange. Die Feuerwehr Sulz war mit 20 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen am Brandplatz.

Wann & Wo | template