Vulkan auf Island ausgebrochen

Die Lava bahnt sich ihren Weg ins Tal der Reykjanes-Halbinsel. Foto: Icelandic Coast Guard

Die Lava bahnt sich ihren Weg ins Tal der Reykjanes-Halbinsel. Foto: Icelandic Coast Guard

Die Bilder des Ausbruchs sind spektakulär, die Gefahr für die Bevölkerung ist aber gering.

Auf Island ist es zu einem seit längerem erwarteten Vulkanausbruch gekommen. Die Eruption auf der Reykjanes-Halbinsel nicht weit entfernt von der Hauptstadt Reykjavik nahm am Freitagabend ihren Anfang, Lavaströme breiteten sich in der Folge aus einem Riss von einigen hundert Metern Länge aus. Spektakuläre Bilder aus der Region zeigten, wie sich der Himmel über dem nahe gelegenen Berg Fagradalsfjall rot färbte, kleine Lavafontänen durch Risse in der Erde in die Höhe spritzten und sich glühende Lavaströme langsam den Weg ins Tal Geldingadalur bahnten.Trotz des dramatischen Anblicks sprachen die Behörden gestern von einem geringen Ausbruch, sie gingen auch nicht davon aus, dass Menschen oder die nahegelegene Ortschaft Grindavík in Gefahr sind. „Wir beobachten die Situation genau und sie wird zum jetzigen Zeitpunkt nicht als Bedrohung für umliegende Städte betrachtet“, so Regierungschefin Katrín Jakobsdottir. Sie bat, sich aus der Umgebung der Eruption fernzuhalten.

Wann & Wo | template