Harry reist nach London

Prinz Harry und sein Großvater PrinzPhilip standen sich sehr nahe. Foto: AP

Prinz Harry und sein Großvater Prinz
Philip standen sich sehr nahe. Foto: AP

Trotz des Zerwürfnisses mit seiner Familie wird Prinz Harry am Begräbnis seines Großvaters am 17. April teilnehmen.

Nach dem Tod von Prinz Philip wird Prinz Harry (36) erstmals seit dem tiefen Zerwürfnis mit seiner Familie und dem Skandal-Interview im US-Fernsehen wieder nach London reisen. Zuvor hatten britische Medien bereits über eine Anreise des Prinzen spekuliert. Gestern bestätigte das britische Königshaus entsprechende Berichte. Seine Frau Herzogin Meghan (39) werde ihn auf ärztlichen Rat hin jedoch nicht begleiten. Die Frau des Prinzen ist hochschwanger. Das Begräbnis wird am 17. April auf Schloss Windsor stattfinden. Queen Elizabeth II. habe zudem eine achttägige Staatstrauer angeordnet. Die Zahl der Trauergäste wird wegen der Coronaregeln auf 30 begrenzt sein. Wie ein Palastsprecher sagte, handelt es sich nicht um ein Staatsbegräbnis. Somit werde es auch keinen öffentlichen Trauerzug geben. Zu Beginn des Begräbnisses werde eine landesweite Schweigeminute eingehalten. Die königliche Familie werde zwei Wochen lang trauern.

Erst kürzlich aus Spital

Der Mann von Queen Elizabeth II.
starb am Freitag im Alter von
99 Jahren. Er war zuvor in einer Spezialklinik am Herzen operiert Mitte März wieder nach Hause entlassen worden. Im Juni hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

Wann & Wo | template