Land setzt Impulse zur Krisenbewältigung

Landesrat Marco Tittler. Foto: VOL-Live

Landesrat Marco Tittler. Foto: VOL-Live

Besonders in den Ausbau und die Qualität der Infrastruktur im Land wird investiert.

Dieses Impulsprogramm werde man „konsequent umsetzen“, betont Landesrat Marco Tittler in einer Anfragebeantwortung: „Wir wollen damit den Aufschwung unterstützen, den Arbeitsmarkt stärken und Anreize bieten, damit die Konjunktur wieder anzieht.“ Die Investitionen in den Ausbau und die Qualität der Infrastruktur sind wichtige Impulse für Konjunktur und Beschäftigung und unverzichtbar, um die Basis für den wirtschaftlichen Aufschwung nach der Corona-Krise zu legen.

Bau im Fokus

Trotz voller Konzentration auf die Pandemiebekämpfung hält das Land Vorarlberg daher auch an Investitionsschwerpunkten für Hochbau- und Straßenbauprogramme weiterhin fest und steigert die Budgets aufgrund der umzusetzenden Großprojekte im Jahr 2021 sogar nochmals deutlich. „Unser Bauprogramm für Straßen- und Hochbau wird weiterhin hochgehalten, das Impulsprogramm stimuliert zusätzlich die Konjunktur“, sagt Tittler. Weitere Punkte des Programms sind Digitalisierung, Regionalvergabe und Arbeitsmarktpolitik. „Ich denke, mit dem Impulsprogramm wurde ein rundes und attraktives Paket geschnürt, das wesentlich zur Weiterentwicklung des Standorts und zur Verbesserung der Rahmenbedingungen beiträgt“, so Landesrat Marco Tittler.

Wann & Wo | template