LR Gantner: „Illegales Glücksspiel wird weiter konsequent bekämpft“

Ein Polizist begutachtet beschlagnahmte Glücksspielautomaten. Fotos: Paulitsch, VOL Live/Mayer

Ein Polizist begutachtet beschlagnahmte Glücksspielautomaten. Fotos: Paulitsch, VOL Live/Mayer

19 Kontrollen wurden heuer bereits nach dem Glücksspiel- und Wettengesetz durchgeführt. Ein Betrieb wurde dabei geschlossen. Das Land Vorarlberg setzt seinen Kampf gegen illegale Spielhöllen fort.

Im Zeitraum von 1. Jänner bis 31. Mai 2021 haben Vorarlbergs Bezirks­hauptmannschaften mit Unterstützung von Polizei und Finanzpolizei insgesamt 19 Kontrollen nach dem Glücksspiel- und dem Wettengesetz durchgeführt. Hierbei wurden eine Betriebsschließung vorgenommen, sechs Betriebsschließungen angedroht und 13 Glücksspielgeräte beschlagnahmt. „Die Anstrengungen zur Bekämpfung des illegalen Glücksspiels werden im Interesse des Spieler- und Jugendschutzes auch während der herrschenden Covid-19-Pandemie konsequent fortgesetzt“, so Sicherheitslandesrat Christian Gantner.

Dank an Behörden

„Von den zuständigen Behörden und Polizeiorganen werden aus sicherheitspolizeilicher als auch gesellschaftspolitischer Sicht die Kontrollen konsequent weitergeführt. Im Mittelpunkt steht der Schutz von Menschen aller Altersgruppen vor den Gefahren der Spielsucht mit all ihren sozialen und wirtschaftlichen Folgen sowie der Jugendschutz. Mein Dank gilt den Mitgliedern der SOKO Glücksspiel sowie den Organen der Bezirkshauptmannschaften, der Sicherheitsexekutive und der Finanzpolizei für den großen Einsatz bei der Bekämpfung des illegalen Glücksspiels“, so Landesrat Gantner.

<p class="caption">Christian Gantner</p>

Christian Gantner

Wann & Wo | template