Von Wal verschluckt – und ausgespuckt?

New York. In den USA ist ein Fischer nach eigenen Angaben vorübergehend von einem Wal verschluckt worden. „Ich habe nach Hummern getaucht, als ein Buckelwal versucht hat, mich zu fressen“, erklärte Michael Packard aus Provincetown im Bundesstaat Massachusetts am Freitag (Ortszeit). Der Meeressäuger habe ihn nach 30 bis 40 Sekunden wieder ausgespuckt und er sei ohne größere Verletzungen gerettet worden. „Ich habe überall blaue Flecken, aber keine gebrochenen Knochen“, erklärte Packard. Nach einem kurzen Krankenhausaufenthalt wurde der Mann wieder entlassen. Eine insgesamt schwer zu glaubende Geschichte – doch Packard hat einen Zeugen: Der Sohn eines Fischers und Walforschers will den Vorfall von einem Boot aus beobachtet haben.

Wann & Wo | template