Gewerkschaft appelliert an Baufirmen, Hitzefrei zu geben

Die Hitzeregelung ab 32,5 Grad für den Baubereich hat bei der letzten Hitzewelle 2019 gegriffen. Da nicht alle Firmen diese Regelung nutzen, fordert die Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) Vorarlberg zum Schutz der Gesundheit auf Baustellen einen Rechtsanspruch auf Hitzefrei. Gerhard Flatz, Landesgeschäftsführer der Gewerkschaft Bau-Holz (GBH) Vorarlberg: „Arbeiten in der Hitze ist sehr gefährlich. Die Gefahr von Arbeitsunfällen steigt deutlich.“ Foto: handout/ Gerhard Flatz

Wann & Wo | template