Radfahrer mit 2,34 Promille

In der Nacht von Freitag auf gestern wurde im Zuge einer ­Schwerpunktkontrolle ein stark alkoholisierter Radfahrer beanstandet.

Von 16 bis 1.30 Uhr wurde in den Bezirken Bregenz und Dornbirn eine Schwerpunkt­kontrolle „Suchtgift und Alkohol im Straßenverkehr“ durchgeführt. An der ­Schwerpunktaktion beteiligten sich zehn Polizeibeamte aus beiden Bezirken und der Landesverkehrsabteilung sowie ein Polizeiarzt.

Lenker ohne Führerschein

Insgesamt mussten zwei durch Suchtgift beeinträchtigte und drei alkoholisierte Lenker beanstandet werden, davon ein Radfahrer mit 2,34 Promille. Ein ­Führerschein wurde an Ort und ­Stelle abgenommen und einer der ­Lenker war nicht im Besitz einer ­Lenkberechtigung. Vier Personen werden nach dem Suchtmittel­gesetz zur Anzeige gebracht, wobei in drei Fällen geringe Mengen Suchtmittel sichergestellt wurden.

Kontrolle-Details


 130 Alkovortests
 4 Alkotests mittels Alkomat
 2 klinische Untersuchungen (SMG)
 2 Anzeigen nach § 5 StVO   (­Suchtmittel – Kokain und Cannabis)
 3 Anzeigen nach § 5 StVO (Alkohol –   über 0,8 Promille)

 1 Führerscheinabnahme
 38 sonstige Anzeigen StVO und KFG
 2 Anzeigen nach dem
 Epidemiegesetz (Einreise)
 17 Organmandate
 5 Anträge gemäß § 56 KFG (Prüfhalle)
 3 Kennzeichenabnahmen an Ort und   Stelle

 3 Sicherstellungen von geringen   Mengen Suchtmittel
 4 Anzeigen nach dem
 Suchtmittelgesetz

Wann & Wo | template