Schlins: Riesenglück für Mädchen bei Fenstersturz

Die Mädchen aus Schlins wurden in das LKH Feldkirch gebracht. Symbolbild: Mayer/VOL.AT

Die Mädchen aus Schlins wurden in das LKH Feldkirch gebracht. Symbolbild: Mayer/VOL.AT

Zwei kleine Mädchen, vier und sechs Jahre alt, stürzten knapp acht Meter aus dem dritten Stock.

Am Freitagabend gegen 20 Uhr hielt sich eine Mutter mit ihren beiden vier und sechs Jahre alten Töchtern in deren Wohnung in Schlins im 3. Obergeschoss auf. Während die Mutter mit Aufräumarbeiten be­­schäftigt war, saßen die beiden Mädchen auf der Couch im Wohnzimmer vor dem geöffneten Fenster. Vor dem Fenster waren zwei Holzlatten als Sturz-Schutz in den Fensterrahmen angeschraubt. Die Schrauben wurden jedoch lediglich acht bis zehn Millimeter in den Fensterrahmen geschraubt.

Aus knapp acht Metern auf Kiesboden gestürzt

In weiterer Folge lehnten sich die beiden Mädchen an die Holzlatten und warteten auf das Heimkommen ihres Vaters. Die Mädchen dürften sich jedoch zu weit über die beiden Latten gelehnt haben, worauf sich diese lösten und die beiden aus einer Höhe von 7,6 Meter auf den darunter liegenden Kiesboden stürzten. Die Vier- und Sechsjährige wurden mit dem Notarzt ins LKH-Feldkirch gebracht. Beide Mädchen wurden beim Sturz von einem Heer an Schutzengeln begleitet, da eines der Mädchen „nur“ einen Oberschenkelbruch und das zweite Mädchen lediglich Prellungen davon trug. Am Unfallort waren acht Sanitäter, zwei Notärzte und vier Polizeibeamte im Einsatz.

Wann & Wo | template