US-Vergeltungsschlag gegen IS-Ableger

Die USA haben mit einem Vergeltungsangriff auf den tödlichen Terroranschlag in Kabul reagiert und mit einer Reaper-Drohne einen örtlichen Ableger der Terrormiliz IS attackiert.

Der unbemannte Luftschlag in der afghanischen Provinz Nangarhar habe „einem Planer“ von Isis-K gegolten, teilte ein Sprecher des US-Zentralkommandos Centcom am Freitagabend mit. Isis-K ist ein örtlicher Ableger der Terrororganisation Islamischer Staat (IS). Die Amerikaner sprechen von Isis statt vom IS – daher bezeichnen sie den Zweig als Isis-K. „Ersten Anzeichen zufolge haben wir das Ziel getötet. Wir wissen von keinen zivilen Opfern.“ US-Präsident Joe Biden hatte nach der Attacke von Kabul Rache geschworen. Bei dem Terrorangriff waren am Donnerstag 183 Menschen getötet worden – darunter 13 US-Soldaten. „Wir werden nicht vergeben. Wir werden nicht vergessen. Wir werden euch jagen und euch dafür bezahlen lassen“, so Biden kurz nach dem Anschlag.

Per E-Mail teilen