„Wheelie“ endete im Krankenhaus

Ein missglücktes ­Manöver mit dem Motorrad brachte einen 18-Jährigen am Freitag ins Spital.

Der junge Mann aus Lustenau lenkte war mit dem Motorrad gegen 18.40 Uhr auf der Dorener Straße im Ortszentrum von Sulzberg in Richtung Staatsgrenze unterwegs. Im Bereich des Dorfplatzes machte er einen „Wheelie“ (Fahren auf dem Hinterrad), um seinen drei Motorradfreunden offenbar zu imponieren, wie die Polizei mitteilt. Im Zuge des Manövers verlor der Lenker die Kontrolle über das Fahrzeug, kam rechts vom Fahrbahnverlauf ab und touchierte einen rund 80 Zentimeter hohen Metallsteher.

Lenker unbestimmten Grades verletzt

Der Motorradlenker kam bei der Kollision zu Sturz und blieb auf dem Dorfplatz von Sulzberg mit Verletzungen unbestimmten Grades liegen. Der Verletzte wurde mit der Rettung ins Landeskrankenhaus Bregenz transportiert. An seinem Motorrad sowie an dem Metallsteher entstand erheblicher Sachschaden.

Wann & Wo | template