USA gedenken Anschlagsopfern

Joe Walker trauerte gestern um die Opfer der 09/11-Attacken. Foto:AFP

Joe Walker trauerte gestern um die Opfer der 09/11-Attacken. Foto:AFP

In bewegenden Trauerfeiern zum 20. Jahrestag der verheerenden Anschläge des 11. September haben die Vereinigten Staaten von Amerika den Opfern gedacht.

Im Beisein von US-Präsident Joe Biden leitete um 8.46 Uhr (Ortszeit) der Klang einer Glocke eine Schweigeminute an dem Ground Zero genannten Anschlagsort im Süden Manhattans in New York ein – genau zu der Zeit, an der islamistische Terroristen vor 20 Jahren das erste von vier entführten Flugzeugen in einen der Zwillingstürme des World Trade Centers geflogen hatten. Nach der Schweigeminute verlasen Angehörige die Namen der fast 3000 Getöteten teilweise unter Tränen. Zur Trauerfeier an der heutigen Gedenkstätte in New York kamen neben Präsident Biden und First Lady Jill Biden auch zahlreiche Angehörige von Opfern sowie Überlebende. Auch die ehemaligen Präsidenten Barack Obama und Bill Clinton waren mit ihren Ehefrauen anwesend. Mehr zum Thema in dieser Ausgabe auf Seite 20.

<p class="caption">Bruce Springsteen sang sein Lied „I‘ll See You In My Dreams“. Fotos: AFP</p>

Bruce Springsteen sang sein Lied „I‘ll See You In My Dreams“. Fotos: AFP

Wann & Wo | template